STL und Ellip6 stellen Simulatoren bei der SimRacingExpo 2014 aus

Neueste Simulatorentechnik auf verschiedene Weisen umgesetzt:Virtueller Rennsport trifft auf reale Erlebnisse

München, 28. August 2014 – Wenn am 20. und 21. September am Nürburgring erstmals die SimRacingExpo 2014 stattfindet, die virtuellen Rennsport mit einem realen Racing-Erlebnis verbindet, sind auch STL und Ellip6 – Hersteller von Rennsimulatoren – als Aussteller dabei. Mit neuster Technik und außergewöhnlichen Features bieten die Simulatoren beider Firmen ein einzigartiges Rennerlebnis für die Messebesucher.

Die erst in diesem Jahr gegründete Firma STL (Simulationstechnik Lingnau) zeigt auf der SimRacingExpo ihren Simulator „Actoracer“, der täuschend echte Rennerlebnisse garantiert. So simuliert er unter anderem Beschleunigung, Bremsen, Kurven oder die Strecken-beschaffenheit. Auch äußere Einwirkungen wie der Kontakt mit einem anderen Fahrzeug oder das Streifen von Streckenbegrenzungen können Besucher der SimRacingExpo im Simulator wie im realen Fahrzeug empfinden. Durch die Optimierungsmöglichkeiten für alle Fahrertypen können Personen jeder Größe das einzigartige Rennerlebnis unter optimalen Bedingungen genießen.

Ebenfalls auf der SimRacingExpo ist die Firma Ellip6 vertreten, die Simulatoren auf dem neuesten Stand der Technik herstellt. Diese werden mit Elektromotoren betrieben, anstelle der sonst üblichen Hydraulik-Achsen. Diese Elektromotoren werden auch von Autoherstellern und Airlines für ihre Simulatoren verwendet und sorgen für ein besonders flüssiges und reales Rennerlebnis. Ob Monaco, Spa oder auch der Nürburgring: Originalgetreue Rennstrecken aus aller Welt stehen Racing Fans beim Ellip 6 zur Verfügung, neue Strecken können jederzeit hinzugefügt werden. „Mit dem Actoracer und dem Ellip 6 haben wir gleich zwei Simulatoren auf der SimRacinExpo, die das Rennerlebnis verblüffend real darstellen“, so Marc Hennerici vom Veranstalter ADAC Mittelrhein e.V. „Wir möchten mit der SimRacingExpo erreichen, dass sowohl Profis als auch Laien einen Eindruck davon bekommen, wie nah solche Simulatoren inzwischen an tatsächliche Rennen herankommen. Mit diesen beiden Ausstellern können wir unseren Besuchern genau das zeigen.“

Kommentar schreiben

Kommentare: 0